Kunst. Werte. Leidenschaft.

Im Portfolio: Merve Özaslan

Surreal schön

Die absurd-komischen Fotocollagen der türkischen Künstlerin Merve Özaslan verbinden Vintagefotos und Naturaufnahmen. Mit diesem Mix aus Alt und Neu stellt die 29-Jährige unsere Wahrnehmung alltäglicher Gegebenheiten auf den Kopf – und plädiert für mehr Natürlichkeit im urbanen Gelände

Ein Restaurant, aus dem Gänseblümchen sprießen. Ein Fenster unter Wasser und Körper, die mit Bäumen gefüllt sind. Die türkische Künstlerin Merve Özaslan lässt alte Schwarz-Weiß- Fotografien zu neuem Leben erwachen, indem sie diese mit Bildfragmenten aus der Natur verschneidet. Und schafft so surreal-komische Alltagsszenerien, in denen Unzeitgemäßes und Modernes nebeneinander existieren. Özaslan, 1985 in Istanbul geboren, hat 2010 an der Mimar Sinan Fine Arts University graduiert. Schwerpunkt ihres Studiums war die Keramikkunst, die sie jedoch schon bald zugunsten ihrer Fotocollagen aufgab. Seit 2012 arbeitet die Künstlerin an ihrer Serie „Natural Act“. Inspiration für ihre Werke erhält sie aus der Poesie, auf Reisen, aus der Natur und durch Textilien.

Wer denkt, Özaslans Bilder seien nichts weiter als hübsche Recyclingkunst, liegt falsch. Für die Künstlerin haben ihre Collagen auch die Funktion, Kritik zu üben. „Jeder von uns ist ein Teil der Natur“, sagt Özaslan. „Sind Gier, Urbanisierung und die Loslösung von der Natur für die Menschen wirklich von Vorteil?“