Artcollector

Artcollector ist eine eigenständige Publikation der Finanzen Verlag GmbH, die zwei Mal jährlich erscheint.

Was Artcollector unter den Kunstmagazinen einzigartig macht, ist das Know-how über den Kunstmarkt. Artcollector liefert Preisangaben, gibt Hinweise auf überteuerte Arbeiten auf Auktionen, kommentiert Flops am Markt und versucht, den Sammler zu großartigen Entdeckungen zu verhelfen und die Kunst auch für den Einsteiger in greifbare Nähe zu rücken. Artcollector sorgt für mehr Durchblick.

Aktuelle Ausgabe

Titel_02-2020

Aus dem Inhalt

Im Kannenbäckerland – Salzglasiertes Steinzeug mit kobaltblauer Verzierung war einst ein globales Handelsprodukt. Neben Gebrauchsgeschirr fertigten die Keramiker etwa im Barock auch aufwendige Auftragsarbeiten an. Heute entsteht im Westerwald nicht nur traditionelles Steinzeug, sondern keramische Kunst von avantguardistischer Anmut

Outsider im Anflug – In seiner Heimat Japan zählt Keiichi Tanaami längst zu den wichtigsten Vertretern der Pop-Art. Erst seit einigen Jahren schätzen sein Schaffen auch verstärkt europäische und US-amerikanische Museen und Privatsammler. Ein Werk aus Tradition und Halluzination

Wo Boden und Erde aufreißen – Nicht nur aus Romanen treten die Tonfiguren von Martin Neubert  in diese Welt: Er beobachtet seine Umwelt und interessiert sich auch im echten Leben für diejenigen, die außergewöhnlich sind. Dieses Jahr hat der Künstler und Professor aus Weimar dafür den Südwestdeutschen Keramikpreis erhalten

Zur Ausgabe
Zum Archiv