Kunst. Werte. Leidenschaft.

Kunstmarkt der Superlative

Anselm Superstar ist wieder da___ Gerhard Richter im Marktcheck_____Die UBS Art Collection __ AKTUELL IM HEFT

neuste Artikel

Collecting
Für Entdecker mit Anspruch

Die 10 engagiertesten Galerien Deutschlands

Kleine Galerien, nicht also die Gagosians oder Zwirners der Szene, haben es nicht leicht. Wenn sie Künstler in ihr Programm aufnehmen, Geld in die Hand nehmen, Werke promoten, sind sie besonders wählerisch, konsequent, mit Herzblut engagiert. Meist steckt hinter dieser Arbeit ein tiefer ideeller Zugang zur Kunst. Hier zehn Adressen, an denen Ihnen Anspruchsvolleres geboten wird als leicht verdauliche und verkäufliche Objekte.

weiterlesen
Exploring
Brüste zum Weltfrauentag

bOObs – Wir zeigen Brust!

Prall. Schlaff. Klein. Groß. Zerfurcht. Geliebt. Geknetet. Gekniffen. Gefüllt mit Milch, Silikon und großen Erwartungen. Haben Brüste, so wie sie tatsächlich sind, einen Platz in der Kunst? Künstler suchen nach Antworten.

weiterlesen
Collecting
Sammelnische

Textile Eleganz

Farbe bekennen - Textile Eleganz in Teheran um 1900 ist eine Ausstellung über Globalisierung und Gerechtigskeitssinn, einen Schweizer Konsul und einen Operntenor auf Reisen, über persische Teppiche und solche, die kaum in Museen gezeigt werden. Kurator Axel Langer erklärt warum - und weshalb er so fasziniert ist von Teheran um 1900.

weiterlesen
Exploring
100 Jahre Bauhaus

Schöne, klassenlose Welt

Nur sieben Jahre existierte das Bauhaus, bevor die Nazis ihm den Garaus machten. Doch seine Ideen verbreiteten sich über die ganze Welt. Ab Februar werden zahlreiche Ausstellungen an den Aufbruch in die Moderne vor 100 Jahren erinnern - und daran, dass viele Kopien von heute auf einem Missverständnis beruhen

weiterlesen
Collecting
Deutschlands bekanntester Rahmenbauer im Interview

Den Wert erhalten

Ein Rahmen dient der ästhetischen Vervollkommnung, aber auch als Schutz eines Bildes. Werner Murrer, Deutschlands bekanntester Rahmenbauer - er hat u.a. den Rahmen für die Sixtinische Madonna gebaut - im Gespräch über Moden, Konservierungsmethoden und Sitten beim Hängen von Kunst, die er gar nicht toleriert.

weiterlesen
Investing
70 Jahre CoBrA

Freiheit spüren und zubeißen

Der Namensanklang an die beißende Schlange ist Programm: Ästhetischen Varianten der abstrakten Malerei nach dem Zweiten Weltkrieg wie etwa dem Informell setzten die CoBrA-Künstler eine aggressive, primitive, auch satirische Bildsprache entgegen. DIE GALERIE in Frankfurt zeigt derzeit einige großartige Werke jener Maler um Asger Jorn sowie von Jacqueline De Jong, seine damalige Lebensgefährtin

weiterlesen