home2020-11-23T11:23:14+01:00

Slide State of the Art
New York, das
Drehkreuz der Kunstwelt

Artcollector – Das Kunstmarkt-Magazin

top artikel

Rem Koolhaas – Vom Rande unseres Bewusstseins

Die größten Veränderungen unserer Zeit finden gegenwärtig in ländlichen, abgelegenen oder verwilderten Regionen statt. Glauben Sie nicht? Dann sollten Sie diesen Band lesen. Darin erläutert Star-Architekt und Theoretiker Rem Koolhaas, warum es an der Zeit ist, nicht mehr nur auf die urbanen Ballungsräume zu schauen: Auf dem Land wird in vielen Fällen aktiver etwa zur Datenspeicherung, Gentechnik oder künstlichen Intelligenz experimentiert.

Von antastbarer Schönheit

Das Interieur No. 253 (2004 / 2012) von Anton Henning ist eine Bar wie keine andere. Hier, im im Arp-Museum in Rolandseck (bei Bonn), speisen Sie in einem Gesamtkunstwerk aus Wand- und Fenstermalereien, Gemälden und stimmungsvoll gestalteten Lampen.

Marktcheck Rembrandt

Nach 15 Jahren kam Ende Juli das Selbstporträt „Rembrandt mit Halskrause und schwarzem Hut“ Sotheby's London unter den Hammer. Auf einer gerade mal 21,8 Zentimeter hohen Holztafel hat sich der Emporkömmling der Handelsmetropole Amsterdam groß inszeniert. Jetzt ist das Bild, das zuvor angeblich einer Bank gehörte, 16 Millionen Pfund wert.

Auf Kunst-Kur – Ein Schloss für Künstler

Für Flaneure mit Hang zu Fin de Siècle und Dekadentismus ist der Kurort Bad Ems ein klasse Ausflugsziel. Für Kunstentdecker ein Geheimtipp. Seit 25 Jahren entsteht im Künstlerhaus Schloss Balmoral zeitgenössische Kunst. Ein Interview mit dem ehemaligen Stipendiaten und Kurator Patrick Haas

Tipp der Redaktion – Wund und Wunderschön

Erstmals sind die faszinierenden Arbeiten der Israelin Sigalit Landau in einem Museum im deutschsprachigen Raum zu sehen. In ihrer Heimat ist die Künstlerin längst ein Superstar. Grund genug, sich ihr Werk genauer anzusehen.

Die Neuen auf der Art Basel

Gestern öffnete die Art Basel für ein breites Publikum, zuvor hatten nur VIPs und Presse Zutritt. Wir haben vor allem auf die 19 Galerien ein Auge geworfen, die in diesem Jahr erstmals an der weltweit wichtigsten Messe für zeitgenössische Kunst teilnehmen. Welche uns davon besonders beeindruckt haben und mit welchen Künstlern, lesen Sie hier.

Mark Rothkos 50. Todestag – Philosoph mit Pfeil und Bogen

Vor 50 Jahren nahm sich Mark Rothko (1903-1970) auf schreckliche Weise das Leben. Er zählt zu den Hauptvertretern des abstrakten Expressionismus. Weil die Versicherungssummen für seine Kunst horrend hoch sind, widmet ihm kein deutsches Museum heuer eine Retrospektive.

bOObs – Brüste zum Weltfrauentag

Prall. Schlaff. Klein. Groß. Zerfurcht. Geliebt. Geknetet. Gekniffen. Gefüllt mit Milch, Silikon und großen Erwartungen. Boobs! Haben Brüste, so wie sie tatsächlich sind, einen Platz in der Kunst? Künstler suchen nach Antworten.

Textile Eleganz in Teheran um 1900

Farbe bekennen - Textile Eleganz in Teheran um 1900 ist eine Ausstellung über Globalisierung und Gerechtigskeitssinn, einen Schweizer Konsul und einen Operntenor auf Reisen, über persische Teppiche und solche, die kaum in Museen gezeigt werden. Kurator Axel Langer erklärt warum - und weshalb er so fasziniert ist von Teheran um 1900.

Marktcheck Rembrandt

Nach 15 Jahren kam Ende Juli das Selbstporträt „Rembrandt mit Halskrause und schwarzem Hut“ Sotheby's London unter den Hammer. Auf einer gerade mal 21,8 Zentimeter hohen Holztafel hat sich der Emporkömmling der Handelsmetropole Amsterdam groß inszeniert. Jetzt ist das Bild, das zuvor angeblich einer Bank gehörte, 16 Millionen Pfund wert.

Marktcheck – Im Bann des Schwarz

Mit einzigartiger Radikalität widmet sich der 100-jährige Pierre Soulages der Farbe Schwarz. Der Pariser Louvre ehrt den Jubilar mit einer umfangreichen Retrospektive, während gleichzeitig die Preise für Werke des Franzosen auf dem Auktionsmarkt beständig steigen.

Rem Koolhaas – Vom Rande unseres Bewusstseins

Die größten Veränderungen unserer Zeit finden gegenwärtig in ländlichen, abgelegenen oder verwilderten Regionen statt. Glauben Sie nicht? Dann sollten Sie diesen Band lesen. Darin erläutert Star-Architekt und Theoretiker Rem Koolhaas, warum es an der Zeit ist, nicht mehr nur auf die urbanen Ballungsräume zu schauen: Auf dem Land wird in vielen Fällen aktiver etwa zur Datenspeicherung, Gentechnik oder künstlichen Intelligenz experimentiert.

Von antastbarer Schönheit

Das Interieur No. 253 (2004 / 2012) von Anton Henning ist eine Bar wie keine andere. Hier, im im Arp-Museum in Rolandseck (bei Bonn), speisen Sie in einem Gesamtkunstwerk aus Wand- und Fenstermalereien, Gemälden und stimmungsvoll gestalteten Lampen.

Kunst in Benelux – Kunsttempel statt „Schöner Wohnen“

Im Jahr 1944 vereinten sich die Benelux-Staaten zu einer Zollunion. Mit dem Eintritt in die EU ist dieses Bündnis hinfällig geworden. Und doch eint Luxemburg, Brüssel und Amsterdam immer noch viel – zum Beispiel der Hang zum großen Stil.

Nach oben